Gemeinsam stark in Mittelsachsen

Der Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS)

Wichtige Aufgabenbereiche:

  • Organisation des öffentlichen Personennahverkehrs
  • Entwicklung von Standorten für den Wohnungs- und Gewerbebau
  • Absprache zur Wirtschaftsförderung
  • Kultur- und Bildungsangebot
  • Maßnahmen zum Schutz der natürlichen Ressourcen

Die Partner im Verbund und ihre Aufgaben

Im Verbundraum arbeiten sieben kommunale Verkehrsunternehmen, die Deutsche Bahn AG, weitere nicht bundeseigene Eisenbahnunternehmen sowie 16 private Busunternehmen zusammen. Die Organe des Zweckverbandes sind die Verbandsversammlung und der Verbandsvorsitzende. Zu seinen vorrangigen Aufgaben gehört die Erstellung eines koordinierten Nahverkehrsplanes und seit 2002 die Übernahme der Aufgabenträgerschaft für den SPNV. Für die Ausgestaltung des Verkehrsverbundes Mittelsachsen wurde eine Arbeitsgemeinschaft Verkehrsverbund Mittelsachsen (ARGE VMS GbR) gebildet, die sich aus den kommunalen Verkehrsunternehmen zusammensetzt und in der die DB AG mitwirkt.

Ein Fahrplan, ein Fahrpreis, ein Fahrschein

Einheitliches Ziel ist die Schaffung eines Verkehrsverbundes mit einem integrierten ÖPNV-Angebot auf Straße und Schiene in der Region Mittelsachsen. Damit ist die Aufgabenstellung des VMS deutlich umrissen: Die Integration der ÖPNV-Verkehre im Verbundraum durch einen Gemeinschaftstarif (einheitlicher VMS-Tarif), die konzeptionelle Weiterentwicklung des Verkehrsnetzes sowie die Koordinierung der Angebote der am Verbund beteiligten Verkehrsunternehmen.

Neben der Erstellung des Nahverkehrsplanes für den Nahverkehrsraum Chemnitz/Zwickau sichert der ZVMS die Koordinierung des Kreisgrenzen überschreitenden Leistungsangebotes im ÖPNV, des anzuwendenden Tarifs und die Erarbeitung von Regelungen zur Einnahmenaufteilung in diesen Bereichen.

Der ZVMS in Zahlen:

  • Verbundgebiet mit 4.683 km² Fläche und 1,36 Mio. Menschen
  • 28 Verkehrsunternehmen
  • 4.400 Mitarbeiter
  • über 110 Mio. beförderte Personen pro Jahr
  • 7 Straßenbahnlinien, 381 Buslinien, 25 SPNV-Linien
  • 140 Straßenbahnen, 1.000 Busse, 60 Eisenbahnzüge
  • 1.386 m Linienlänge pro km

Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des VMS unter www.vms.de.